Ägina

Ägina ist eine Insel in der Saronikos-Bucht, die von Angistri, Methana, Troizina, Poros und Piräus umgeben ist. Sie ist hinsichtlich Fläche, Bevölkerung und Wirtschaftkraft die zweitgrößte Insel in der Argosaronikos-Bucht und der insulane Außenbezirk von Piräus. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Kirche Afaia, der Ort Palaiochora, die Überreste des Heiligtums von Allanios Zeus, die prähistorische Siedlung Kolona und das Archäologische Museum. Sehr bekannte Strände sind Marathonas und Agia Marina. Ein beliebtes touristisches Ziel ist außerdem das imposante Kloster Agios Nekrtarios. Die Insel Ägina ist drüber hinaus für ihre erfolgreichen landwirtschaftlichen Genossenschaften bekannt, deren beliebtestes Erzeugnis Pistazien sind. Auf der Insel fahren örtliche Busse, außerdem kann der Besucher eine Stadtrundfahrt in einer traditionellen Kutsche buchen.